LWL-Gartenschau

28. Juni 2014

Der Heimatverein Blomberg hatte auch in diesem Jahr wieder ins Freilichtmuseum in Detmold eingeladen.
Unter dem Motto: „Marsch, marsch ins Beet. Verliebt in alte Sorten“ informierte uns der Museumsmitarbeiter, Herr Hanke-Hendrik Kutscher über die Anlegung der verschiedenen Gärten, die auf der Grundlage der Gartenkultur des 18. und 19. Jahrhunderts angelegt worden sind.

Die Teilnehmer staunten über die Vielzahl von Pflanzensorten, die heute fast unbekannt sind.

Es war ein interessanter und  informativer Rundgang durch die Gartenkulturen der letzten 2 Jahrhunderte.

Hier eine kleine Fotoausbeute: ( .. und herzliche Einladung zur Ausstellung "Marsch, marsch ins Beet!")

 Wie in  jedem Garten ändert sich der Anblick ständig!                                                      Bis 31. Oktober geöffnet!

 


Nach dem Eingang ging es zunächst durch einen Folientunnel


Herr Hanke-Hendrik Kutscher führte die Gruppe des Heimatvereins durch die Gärten

 


Hier gab es erste Informationen

 

Auf vielen Steelen wurden uns Informationen gegeben. Durch Drehen an einem Handrad konnten jeweils einige Fragestellungen beantwortet werden.

Herr Kutscher als Voluntär im LWL konnte uns viele historische Bezüge und Gedanken der Ausstellungsleitung nahebringen, über die einzelnen Pflanzen und ihren Gebrauch konnten wir ihm jedoch noch etwas beibringen!

 

 

Links die Stangenanordnung bei unserer heimischen Stangenbohnen, oben die Stangenbohnen in einem türkischen Garten

Auch die Lippische Palme in verschiedenen Altersstufen waren nicht zu übersehen

 


Sehr vielfältig die Auswahl der Pflanzen und ihre Anordnung

Natürlich durften die Blumen nicht fehlen, sei es im Pfarrgarten als Quelle für den Altarschmuck oder auch als Heil- und Arzneipflanze oder nur zur farblichen Auflockerung

 

Herrlich auch die verschiedenen Vogelscheuchen

 

Sennerpferde; eine der ältesten Wildpferdearten werden hier gezüchtet.

         Zu sehen sind Mutter und Tochter, beide sind derzeit trächtig.

Eine türkische Familie betreut einen "eigenen" Garten mit ihren heimischen Pflanzen unter einem einfachen Gewächshaus (Baumatte mit Folie)

Hier ein Forschungsprojekt: Kautschuk für Autoreifen aus Löwenzahn ??

Auch bei wenig Platz in der Stadt kann man  Pflanzen gedeihen lassen: in Reissäcken, in Milchtüten,

in Bäckereikörben. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt beim mobilen Garten.

Fotos und Text: Oerder/Storkebaum


Hier noch ein Hinweis des LWL-Freilichtmuseums Detmold:

„Helfen Sie mit…. 

….die Gartenvielfalt zu erhalten!

Sie bewirtschaften einen Gemüsegarten? Sie haben sogar noch eine alte Nutz- oder Zierpflanzensorte?

Ihre Großeltern haben etwas aufgeschrieben, gezeichnet, erzählt oder fotografiert?

Sie kennen Geschichten, Rezepte, Herkünfte von alten Arten oder Sorten?

Sie kennen einen alten Brauch oder eine religiöse Verwendung, die mit einer Gartenpflanze in Verbindung steht?

Wir sind auf der Suche nach diesen verborgenen Schätzen und hoffen auf ihre Unterstützung.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf, Ihre E-Mail oder Ihren Brief! 

Unter allen Teilnehmern verlosen wir 20 Preise.

www.gartenvielfalt.lwl.org   Denz.Gartenvielfalt@t-online.de    Tel.: 05231-7060

 


Zurück zur Startseite