18. April 2015 : 

Der Heimatverein Blomberg besucht die Sonderausstellung im LWL-Freilichtmuseum Detmold

 

 

Herr Hauke-Hendrik Kutscher begrüßte uns vor der ersten Figurengruppe im LWL Freilichtmuseum in Detmold.

Vor einem Jahr führte er uns schon durch die damalige Ausstellung.

Trotz guter Werbung und persönlichen Einladungen kamen keine 16 Personen, 
so dass wir ohne den ermäßigten Gruppenpreis Einlass fanden.


Eine der 22 Stationen im Museum.

Jede Stele hat ein besonderes Thema. Eine Kurzübersicht in drei/vier  Sätzen führt in das Thema für Eilige ein. Unter einem Foto folgt dann das "Kleingedruckte", eine etwas ausführliche Darstellung.

In der Regel folgt noch ein Zitat auf der rechten Seite.

Oben die gelungene Darstellung der getrennten Tischtafel im Münsterländer Hof.

Schwanger gewordene Frauen wurden in den ersten Jahren in die Heimat entlassen. Später wurden ihnen jedoch die Kinder abgenommen, in ein Heim gebracht und die Frauen mussten weiter arbeiten.

Bei schönstem Wetter ging es von Station zu Station.

Herrn Kutscher als Historiker gelang es immer wieder , die Zuhörer mit seinem Wissen zu überraschen. Als Volontär hatte er schon beim Recherchieren geholfen und hat nun als Kurator die Vorbereitung der Ausstellung maßgeblich betreut.

Manch älterer Besucher kennt sie noch, die Tür zu den Bunkern, die aller Orten gebaut wurden.

Vielfach waren die Bunker aber nur für Einheimische reserviert.

Im Ausstellungsgebäude sind hunderte von alten Fotos ausgestellt. Ein Glücksfall waren alte Glasnegative aus der Fotowerkstatt Kuper aus Rietberg. Portraits, Gruppenbilder, Passfotos von Zwangsarbeitern, teils mit geliehenen Assessoires (gleiche Handtaschen und Uhren bei verschiedenen Frauen, teils in mangelhafter Darstellung (unpassender Hintergrund, falsche Beleuchtung) aber auch gelungene Fotos zum Verschenken oder um sie nach Hause zu schicken.

Zwangsarbeiter wurden überall eingesetzt. Sie mussten die eingezogenen Männer, Väter und Söhne ersetzen, um die Arbeit in der "Heimat" aufrecht zu erhalten.

Ein Besuch im LWL-Freilichtmuseum ist immer ein Erlebnis!


Es lohnt sich für alle. Alle Jahre wieder mit neuen Anregungen!

 

Ein kleiner Kreis traf sich noch im "Weißen Ross" zu Kaffee und Kuchen.

Ein herzliches Dankeschön an den Heimatverein Blomberg!


Zurück zur Startseite