26. September 2015 : 

"Auf den Spuren der Hanse"

Stadtführung durch Lemgo mit Stadtführer Werner Kulogge

 

Eine kleine Schar von 9 Blomberger Bürger traf sich vor dem Hexenbürgerhaus in Lemgo mit Stadtführer Werner Kulogge. 

Er ist den Blombergern kein Unbekannter mehr, da er regelmäßig auch  Stadtrundgänge als Nachtwächter in Blomberg durchführt.

 

Bei schönstem Bilderbuchwetter ging es durch die Altstadt mit vielen reizvollen Motiven. 

Hier eine kleine Auswahl! Es lohnt sich wirklich, noch einmal durch Lemgo zu pilgern und die vielen schön restaurierten Einzelobjekte zu bewundern.

Neben den vielen Kleinoden gibt es aber auch etliche Leerstände und vernachlässigte Ecken, die traurig stimmen.

Das Modell der mittelalterlichen Stadt im Hexenbürgermeisterhaus zeigt deutlich die zweigeteilte Stadt Lemgo: rechts die alte Hansestadt Lemgo der Kaufmannschaft mit St Nikolai und jetzigen Rathaus, links die Neustadt mit Marienkirche für Handwerker und Bauern (aber schon seit 1365  mit Lemgo-Altstadt zusammengeführt.

Heute ist die Grenzmauer zwar abgerissen, aber der Verlauf der Grenz noch deutlich zu erkennen.

Auch auf dem Grundriss von 1500 ist die Altstadt von Lemgo am Kreuzungspunkt der alten Straßen deutlich zu erkennen mit der Grenze zur Neustadt.

St. Nikolai

St. Marien



Der Marktplatz



Hinter dem Rathaus zeigen sich die rückseitigen Kaufmannshäuser.

 

St. Nikolai  aus einer anderen Perspektive.

Der Gedanke der HANSE wurde in neuerer Zeit wieder aufgenommen.

1983 wurde der "Westfälische Hansebund" gegründet. 1980 folgte die Gründung der "Internationalen Hanse" und 2013 der "Wirtschaftsbund Hanse e.V."

Fotos: Storkebaum


Zurück zur Startseite