Samstag, 23. April 2016 : 

Besuch des Fleischerei-Museums in Horn
Die Mitglieder des Heimatvereins besuchten das von den Eheleuten Heinrich und Christa Thies 
liebevoll gepflegte und gehegte Fleischerei-Museum in Horn.

In dem denkmalgeschützten Haus aus dem Jahre 1579 in der Nordstraße 9 befanden sich früher 
eine Schlachterei, ein Restaurant und ein Hotel.  

Die Eigentümer Christa und Heinrich Thies informierten die Gäste bei einem etwa 
einstündigen Rundgang über das Fleischerhandwerk und die Geschichte des Hauses. 

Im Anschluss an die Führung war für das leibliche Wohl gesorgt.
 Bei Kaffee, Waffeln und Platenkuchen wurde anschließend noch 
ausgiebig diskutiert und über das Gesehene geplaudert.

 

 

Das Denkmalgeschützte Haus, Nordstraße 9 in Horn

 

   

 

    

Das Gotteslamm als Zunftwappen der Fleischer

 

Eingang zum Fleischereimuseum

     

Herr Thies erläutert den Schlachtvorgang, die Zubereitung von Blutwurst 
und das Abfüllen der Wurstwaren in Dosen

Molle zum Waschen und Entborsten der Schweine

Geräte zum Füllen von Würsten

Waage zum Wiegen von Gewürzen

Glocken zum Entborsten von Schweinen und
zwei Werkzeuge für die Wurstverarbeitung.

Frau Thies unterstützt Ihren Ehemann bei der Information der Gäste.

Herr Thies erläutert die Arbeitsweise eines Fleischkutters.                    Auf der Fensterbank stehen verschiedenen Formen für Pasteten.                       Jacken, Schürzen für verschiedene Anlässe.

 

                                     

     Fleisch- und Wurstwaren müssen kühl gelagert werden.


Erster Kochautomat in Lippe zum Warmhalten von Speisen und Einwecken von Gläsern mit Wurst und Fleisch

    Räucherofen im Räucherraum

  Gemeinsames Klönen nach der Führung

Fotos: Oerder 

 

Weitere Schnappschüsse von Uwe Feiert :


Zurück zur Startseite