Samstag, 22.10.2016



Besuch des Rotkreuz-Museums in Schlangen.






                                                                                                                                                                                                                   
Foto: Penke

 Trotz einer vermehrten Werbung und ausführlichen Hinweisen an alle Mitglieder, fanden sich nur sechs Personen in Schlangen am Museum
 in der Parkstraße 18 ein.
Von Jürgen Reuter und zwei weiteren ehrenamtlichen Mitgliedern 
des Roten Kreuzes wurden wir herzlich begrüßt.

Erhard Oerder und Uwe Feiert besprechen sich mit Jürgen Reuter.



Im Eingang begrüßen uns die verschiedenen Schutzzeichen.

Das rote Kreuz und der rote Halbmond sind geläufig, aber in anderen Ländern gibt es auch das neutrale Zeichen rechts, das  mit weiteren Symbolen in der Mitte benutz wird.

Seit ca. zwanzig Jahren sammelte Jürgen Reuter alles, was mit dem Roten Kreuz zusammen hing, in seiner Wohnung. Dann ergab sich die Möglichkeit, in der alten Stadtverwaltung nach einem Wassereinbruch, der das Gebäude unbrauchbar machte, frei schalten zu können. Viele Helfer aus dem Ort schafften es , das Gebäude wieder benutzbar zu machen und es zu einem Museum umzugestalten. Seit März 2013 ist das Museum geöffnet und es kommen immer wieder Besucher, die Rotkreuz Utensilien mitbringen und es gerne dem Museum zur Verfügung stellen.

Inzwischen füllen sich drei Etagen mit Gerätschaften und viele Dubletten harren im Keller, die gerne auf Ausstellungen gezeigt werden können.

Bundesweit gibt es bereits 15 Museen dieser Art, aber in NRW ist es das einzige und wird gerne von Besuchern aufgesucht.



In den Räumen verteilt finden wir lebensgroße Puppen mit den diversen Kleidungen der Rotkreuzler.

Wie bringt man Ordnung in eine solche Sammlung? 

Hier versucht man es mit Themen.



Zum Werben und Sammeln gehören kleine Geschenke!



Eine Fülle an Plakaten gibt es zu sehen



Die vielen Vitrinen wurden als Sperrmull gefunden und wiederverwertet!

Wir Blomberger interessierten uns natürlich besonders für die Andenken aus Blomberg.


(Das Hakenkreuz auf dem Traditionsbuch von Blomberg wurde nach dem Krieg entfernt, um das Buch vor den Alliierten retten zu können!)

 In der Geschichte des

 Deutschen Roten Kreuzes

 ist das Dritte Reich das dunkelste Kapitel.

 

 

Nach dem Krieg war eine große Aufgabe die Suche nach Vermissten.

Im Archiv befinden sich viele Bücher mit Suchanfragen. Auch heute noch werden Personenschicksale durch das Rote Kreuz gelöst. 

 




Auch im Osten Deutschlands gab es das 
Rote Kreuz mit dem Zusatz DDR

 

Das Rote Kreuz ist international. 

Rechts zwei Beispiele aus

 China und Russland.

Die Ausbildung und Weiterbildung ist eine wichtige Aufgabe des Roten Kreuzes.

Dankbar wurden viele Modelle dafür in die Sammlung aufgenommen. 

Viel Wert wird auf eine passende Kleiderordnung gelegt.

Auch in Friedenszeichen ist der Blutspendedienst eine wichtige Aufgabe!







Was Sammler nicht alles spenden: über tausend Modellautos, auch mit Johannitersymbolen!





Aber auch viele Produkte tragen das Schutzzeichen rotes Kreuz zu Unrecht: Auf Keksdosen, Bierflaschen und Plastikfiguren ist es zu finden.

Zum Schluss gab es noch einen Film über das bewegte und teils tragische Leben des Rotkreuzgründers
 
Henry Dunant.
Ein herzliches Dankeschön geht an 
Jürgen Reuter,
 der uns seine Sammlung in lebhafter Weise näherbrachte.




                                                                                                                                                                                           Fotos: Storkebaum 

Nähere Auskunft bekommt man über die Homepage des Vereins. www.museum-in-westfalen-lippe.drk.de oder per E-mail info@museum-in-westfalen-lippe.drk.de 

Einmal im Monat ist Tag der offenen Tür (3. Sonntag im Monat von 15.00 bis 18.00 Uhr),  natürlich gibt es Besichtigungen  nach Vereinbarung.

                                                     

Hier noch einige Schnappschüsse von Herrn Penke, einem Mitarbeiter des Roten Kreuzes:

            


Zurück zur Startseite