25.11.2016


Verleihung des dritten Heimatpreises 
Friedrich Brakemeier verabschiedet sich.

Über 300 Gäste waren der Einladung in das Kurtheater Bad Meinberg gefolgt. Auch Mitglieder des Heimatvereins Blomberg ließen es sich selbstverständlich nicht nehmen, mit dabei zu sein. 
Der Abend bot den Gästen kulturelle Unterhaltung und die Möglichkeit zum geselligen Austausch untereinander. 

Die Moderation übernahm an diesem Abend Katrin Brakemeier; sie  führte gekonnt durch das kurzweilige  kulturelle Abendprogramm.
Jürgen Wannhoff, Vizepräsident des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe ging in seinem Grußwort eindrucksvoll auf die Bedeutung des Begriffs „Heimat“ ein. 
Er wies darauf hin, dass für die Sparkassen der Begriff „Heimat“ ernst genommen wird und er versprach, auch weiterhin den Lipp. Heimatbund  finanziell zu unterstützen.

Den Heimatpreis bekamen an diesem Abend vom neuen Vorsitzenden Dr. Albert Hüser und Herrn Jürgen Wannhoff nachstehende Theatergruppen überreicht:

Freie Theatergruppe  Stattgespräch

Retzer Dorfbühne e.V.

Heimat-und Verkehrsverein Elbrinxen e.V.


Freilichtbühne Bellenberg e.V.


Zwischen den einzelnen Programmpunkten konnten sich die Gäste auf kurze Einlagen der Theatergruppen freuen.

Die Retzer Dorfbühne begeisterte mit dem Sketch „Der sprechende Hund“  

Die Freilichtbühne Bellenberg trug aus dem Stück „Die drei von der Tankstelle“ das Lied 
"Mir ist so, ich weiß nicht wie“ vor. 

Aber auch lippisch Platt wurde vermittelt, die Elbrinxer Dorfbühne wartete mit einer plattdeutschen Unterhaltung auf. Es wurde sehr viel gelacht, demnach wird die plattdeutsche Sprache auch heute offensichtlich noch von vielen Leuten verstanden.
Besondere Begeisterung löste der Sketch der Theatergruppe Stadtgespräch aus. Hier ging es um einen „Elefantenkauf.“

Am Ende der kulturellen Veranstaltung verabschiedete sich der langjährige Vorsitzende, Friedrich Brakemeier. Sein hervorragendes Wirken wurde vom neuen Vorsitzenden Dr. Hüser und Jürgen Wannhoff an diesem Abend eindrucksvoll gewürdigt. Lang anhaltender Applaus der Gäste unterstrich dieses eindrucksvoll. 

Die Lippische Landeszeitung berichtet. Hier geht es zum Bericht

Zur Lippischen Landeszeitung


Zurück zur Startseite