Samstag, 28.Januar 2017: 


Der Heimatverein Blomberg lud zum 4. Blomberger Heimatmenü ein! 


Nach den großen Erfolgen der drei anderen Heimatmenü-Abenden wurde Lörle Budde von vielen bedrängt: Wann gibt es endlich wieder so ein Event.

Der Lippewirt Michael Delker hat Blomberg verlassen, das Ulmeneck hat spanische Küche, viele alte Rezepte wurden bei den letzten Heimatmenüs bereits realisiert. Aber nun fand Lörle Budde ein altes Samstagrezept von einer Blomberger Handwerkerfamilie, in Familie Wallbaum eine einheimische Gastwirtsfamilie im sauren Krug in Herrentrup und so wurde zum vierten male eingeladen:

Rinderkraftbrühe mit Einlage, Grünkohl mit geräucherter Wurst und Speck, dazu Salzkartoffeln,
 ein Wacholder und Vanillecreme mit heißen Kirschen und Sahne!

Insgesamt 80 Lipper folgten der Einladung!

Im schön dekorierten großen Saal wurden die Gäste vom Ehepaar Lörle und Wolfgang Budde begrüßt.

Auch der neue Vorsitzende vom Lippischen Heimatbund,
  Dr. Albert Hüser, war der Einladung (mit Gattin) 
gefolgt und wurde entsprechend begrüßt. 
Als Höntruper hatte er es aber auch nicht weit bis zum sauren Krug in Herrentrup.

Vor und nach jedem Gang berichtete Lörle Budde von den 12 Mühlen in Blomberg.

Auf der Karte oben ist der Diestelbach eingezeichnet und die abgezweigten Kanäle zu den 10 Mühlen im Tal.

Links ein Blick auf die nördlichste Mühle, die Walkenmühle.

Wer mehr von dem Vortrag lesen möchte, kann im
 Manuskript von Lörle Budde 
nachlesen.

Auch in der 
Lippischen Landes-Zeitung
 
erschien ein schöner Artikel von dem Abend.

Wolfgang Budde hat eifrig fotografiert. Hier geht es zu seinem Album

Auch in allen Ortsteilen von Blomberg gab es Mühlen. Rudolf Schäfer zeigte einige
 Fotos von der Mühle Simonsmeier 
aus Herrentrup.

Herr Opel aus Schieder berichtete von der Papiermühle Plöger.

Diese Mühle besitzt noch ein funktionierendes Mühlrad.

Zurück zur Startseite