Literatur zur Geschichte der Stadt Blomberg und ihrer Dörfer

Interessieren Sie sich für  plattdeutsche Lieder aus Blomberg ?

Hannelore Budde hat einige ins Netz gestellt. 






Vermischtes aus Blomberg

"Miscellanea Blombergense" (ISBN 978-3-7395-1087-3); 19 Euro (oder Buchhandlung Budde)


Burg Blomberg
(Redaktion: Dr. Stefan Wiesekopsieker)
Heft 28 von "Lippische Kulturlandschaften"

ISBN 978-3-941726-39-0  von 2014



"So war Blomberg"
von Hannelore Budde

Das Buch ist in Eigenregie erschienen und kann käuflich erworben werden:

1. Beim Lippischen Heimatbund in Detmold (zum Sonderpreis für Mitglieder)
2. Bei der Buchhandlung Budde in Blomberg 
3. Bei Blomberg Marketing
4. In der Stadtsparkasse Blomberg
         und natürlich auch bei der Autorin selbst   (budde.blomberg@t-online.de         

        Preis : 25 Euro
(184 Seiten,  hunderte Bilder und Dokumente!)

"Ich fühle mich angekommen - mittlerweile"
(Schüler und Schülerinnen mit Migrationshintergrund des Hermann-Vöchting-Gymnasiums in Blomberg (Lippe) erzählen)

Herausgeberin: Sabine Schlotter; Detmold 2013; Verlag des Lippischen Heimatbund e.V.
Für Mitglieder 2,50€ über den Verlag; Sonst:  ISBN 978-3-941726-27-7 z.B. über den Buchhandel : 4,00 € (UPV) oder im örtlichen Buchhandel.

Neu: Willy Gerking "Alte Wege und neue Straßen in Ostlippe"
Aschendorff Verlag (ISBN: 978-3-402-14833-4) 
(Erhältlich in der Buchhandlung Budde 32825 Blomberg 19.90€)


Die folgenden Bücher und Broschüren sind im Buchhandel oder im Stadtarchiv Blomberg (Im Siebenbürgen 1a) erhältlich bzw. einsehbar.

Stadtgeschichte im Überblick:


Heinrich Stiewe und Rüdiger Haase (Farbfotos): Blomberg. Ein Stadtbild im Wandel. Horb am Neckar (Geiger-Verlag) 2008

Heinz-Walter Rolf: Blomberg. Ein Führer zu den Sehenswürdigkeiten. 2. verbesserte und erweiterte Auflage Blomberg 2002

Heinz-Walter Rolf: Blomberg. Geschichte – Bürger – Bauwerke. Blomberg 1981


Historischer Hausbau, Fachwerkbau, Sozialgeschichte:


Heinrich Stiewe: Hausbau und Sozialstruktur in einer niederdeutschen Kleinstadt. Blomberg zwischen 1450 und 1870 (Schriften des Westfälischen Freilichtmuseums Detmold 13). Detmold 1996

Heinz-Walter Rolf: 400 Jahre Rathaus in Blomberg 1587-1987. Blomberg 1987


Einzelthemen zur Stadtgeschichte:


Katharina Priewe: Die ehemalige Klosterkirche in Blomberg (Lippische Kulturlandschaften, erscheint im April 2012)

Jürgen Brinks: Graf und Gräfin zur Lippe. Die lippischen Regenten und ihre Angehörigen in der Gruft unter der Klosterkirche Blomberg. Blomberg 1983

Klaus Fitzner: Die Brunnenwallfahrt nach Blomberg. Der Hostiendiebstahl von 1460 und seine Folgen. Blomberg 1989

Blomberger Dörfer:

Arbeitsgemeinschaft Chronik Eschenbruch (Hg.): Hiddenhausen und Eschenbruch. (Blomberg-) Eschenbruch 1995

Hubertus Brennig: Die Kirche zu Reelkirchen und ihre Geschichte. Detmold 1988

Hubertus Brennig: Hodinctorp-Höntrup 1270, 1272, 1274 – 1997. Entwicklung und Gegenwartsbild eines lippischen Dorfes. Detmold 1996

Hubertus Brennig: Herrentrup. Geschichte und Gegenwartsbild eines lippischen Dorfes. Detmold 1997

Ernst Klaas: Das Dorf Herrentrup; Blätter aus seiner Chronik und Geschichte (1968, 110 Seiten; im Auftrag der Gemeindeverwaltung Herrenttrup)

August Meier-Böke: Die lippischen Dörfer. Städte Blomberg, Schieder-Schwalenberg, Lügde (Wiederabdruck der Serie „Zick-Zack-Fahrt durch Lippe“, Lippische Landes-Zeitung 1954-1958, hg. von Kurt Dröge). Lemgo 2002

Roland Linde, Heinrich Stiewe und Dieter Zoremba: Istrup. Geschichte eines Dorfes im Blomberger Becken. Lage (Lippe-Verlag) 2011

Dankward von Reden: Brüntrup. Ein Dorf im Blomberger Becken. Blomberg 1999

Heinz-Walter Rolf: Spruchweisheiten. Hausinschriften und Zimmermeister in den Blomberger Ortschaften. Blomberg 1998

Heinrich Stiewe (Hg.): Wellentrup. Geschichte eines Dorfes im Blomberger Becken. Petersberg (Michael Imhof Verlag) 2002

Familiengeschichte:


Heinz-Walter Rolf: Die Bürger der Stadt Blomberg. Namen – Daten – Berufe – Häuser 1535-1910. Blomberg 1996

Heinz-Walter Rolf: Blomberger Beiträge zur Lokalgeschichte, Haus- und Familienforschung (vervielfältigt durch die Stadt Blomberg; erhältlich im Stadtarchiv Blomberg)
- (Teil I), Blomberg 1995; Inhalt: 1. Geistliche Ämter bis 1799; 2. Eheschließung 1660-1799; 3. Eherezesse 1647-1772; 4. Sterbedaten 1660-1799; 5. Die Volkszählung von 1648
- Teil II, Blomberg o. J. (ca. 1998); Inhalt: 1. Eheschließungen Blomberg 1800-1850; 2. Sterbedaten Blomberg 1800-1850; 3. Blombergs dörfliche Bevölkerung nach dem Stand der Volkszählung von 1776;
   4. Familiendaten Holstenhöfen und Nassengrund
- Teil III, Blomberg 2000; Inhalt: Haus- und Familiendaten Eschenbruch 1660-1945; 2. Familiendaten Glashütte 1718-1945; 3. Familiendaten Stammhof und Siekhof 1660-1945; 4. Haus- und Familiendaten Siekholz 1798-1945; 5. Die Blomberger Mühlen. Familiendaten ab 1600

Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts:

Lieselotte Krull, Heinrich Stiewe und Dieter Zoremba: Blomberg ...über die Mauern der Stadt hinaus. Bautätigkeit und Stadtentwicklung; Holzverarbeitung – vom Handwerk zur Industrie; Von der Spar- und Leihe-Casse zur Stadtsparkasse. Eine Dokumentation aus Anlaß des 125jährigen Bestehens der Stadtsparkasse Blomberg/Lippe. Blomberg 1995 (erhältlich in der Stadtsparkasse Blomberg, Rosenstraße)

Grundschule Blomberg (Hg.): 100 Jahre Bürgerschule Blomberg (1893-1993). Blomberg 1993

Stadtgeschichtlicher Arbeitskreis Blomberg der VHS Lippe-Ost:
(erhältlich im Stadtarchiv Blomberg und im örtlichen Buchhandel

- Juden in Blomberg. Geschichte einer Minderheit. Blomberg 1988 (vergriffen

- Blomberg 1933. Die nationalsozialistische Machtübernahme in einer lippischen Kleinstadt. Blomberg 199

- Zwangsarbeiterinnen und Kriegsgefangene in Blomberg (1939-1945). Bielefeld 1996


Ein Artikel von H. Stiewe vom Februar 1990 : Das "Steinhaus" im Burggarten zu Blomberg aus "Heimatland Lippe" 83. Jahrgang NR.2
finden Sie direkt hier über den Link "Steinhaus"

Es handelt sich bei dem genannten "Steinhaus" um das heutige Bürgerhaus, das seit etwa einem Jahr "Alte Meierei" heißt